In diesem Korbdrill trainieren wir mit unserem Spieler den Halbvolley mit Aufrücken aus einer fixen Startposition, in diesem Fall kurz hinter dem T-Kreuz. Das Anspiel muss auf jeden Fall den Spieler zu einem Halbvolley zwingen. Danach rückt er auf und spielt im flüssigen Übergang einen Volley.

Hinweis:
Zuerst auf Rhythmus mit Beinarbeit und Übergang fokussieren. Im nächsten Schritt könnte schon der Halbvolley exakt auf Ziele gespielt werden und das Anspiel kann strenger werden.

Im Bild übrigens Dominik Köpfer im Jahr 2013, der 3 Jahre später das College als Nr. 1 abschließen konnte und danach Profi wurde. “Donne” steht aktuell ATP 177 (Stand Sept 2018). Ein gutes Beispiel dafür, dass dieses Basis-Training für Technik und Beinarbeit auch bei Nachwuchstalenten  immer im Programm sein muss.

Das Video zu diesem Beitrag findest du in der Mediathek des Trainerclubs. Du hast noch keinen Zugang? Wir informieren dich hier gerne über die verschiedenen Mitgliedschaften im Trainerclub – passend zu deinem Trainerbild, als Berufstrainer, nebenberuflicher Trainer oder Tennisschule.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar